Startseite der Gesundheitsregion
Urlaubs- und Wellness-Angebote in der Gesundheitsregion Bayreuth
Was die Gesundheitsregion Bayreuth auszeichnet
Hier finden Sie Ärzte, Apotheken, Krankenhäuser uvm. in der Region Bayreuth

Studium an der Universität Bayreuth

no-img

Die Universität Bayreuth bietet verschiedene, teils berufsbegleitende Studiengänge an, die Sie auf einen Berufsweg im Gesundheitswesen vorbereiten.

Die 1975 gegründete Universität zählt heute mit ca. 12.500 Studenten zu den wichtigsten Universitäten Bayerns. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Interdisziplinarität von Forschung und Lehre, wodurch viele fächerübergreifende Kooperationen entstanden sind.

Einen besonders exzellenten Ruf genießt das Institut für Sportwissenschaft mit dem einzigartigen und bewährten Konzept der Bayreuther Sportökonomie, das seit 1985 als Maßstab für das Studium im Bereich Sportmanagement gilt.

Die Gesundheitsökonomie an der Fakultät für Rechts- und Wirtschaftwissenschaften vereint Kenntnisse und Methoden der Fächer BWL, VWL und Gesundheitswissenschaften. Diese genießt ebenfalls einen hervorragenden Ruf und kann auf eine fast 30jährige Geschichte zurückblicken.

Studiengänge mit Gesundheitsbezug an der Uni Bayreuth

no-img

Studiengang

Nähere Informationen

Kontakt und Bewerbung

Bachelor Gesundheitsökonomie

Studiengang, der die Grundlagen der gesamten Breite der Gesundheitsökonomie vermittelt. Dauer: 6 Semester

Zulassungsvoraussetzung: Hochschulreife und bestandene Eignungsfeststellung

Universität Bayreuth

Fakultät für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Bewerbungsportal

Master Gesundheitsökonomie

Vermittlung von Kernkompetenzen in den Bereichen Gesundheitsökonomie, Gesundheitsmanagement und Gesundheitswissenschaften. Dauer: 4 Semester

Zulassungsvorausetzung: Erster wirtschaftwissenschaftlicher Studienabschluss

Universität Bayreuth

Fakultät für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Bewerbungsportal
MBA Health Care Management

Berufsbegleitender Studiengang für Mediziner und Angestelle von Krankenkassen und Verbänden. Dauer: 4 Semester

Zulassungsvoraussetzung: Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium und min. zwei Jahre Berufserfahrung

Universität Bayreuth

Campus Akademie

Nähere Informationen
Bachelor Sportökonomie

Studiengang, der sportökonomisch relevante Themengebiete mit nationalem wie internationalem Bezug vermittelt. Dauer: 6 Semester

Zulassungsvoraussetzung: Hochschulreife und bestandene bayerische Sporteignungsprüfung

Universität Bayreuth

Institut für Sportwissenschaft

Nähere Informationen

Master Sportökonomie

Studiengang mit interdisziplinärer Ausrichtung, mit Verknüpfung von Inhalten der Sportwissenschaft, Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaft. Dauer: 4 Semester

Zulassungsvoraussetzung: Erster Studienabschluss mit wirtschafts- oder sportwissenschaftlicher Ausrichtung sowie bestandene bayerische Sporteignungsprüfung

Universität Bayreuth

Institut für Sportwissenschaft

Nähere Informationen
MBA Sportmanagement

Berufsbegleitender Studiengang für Personen mit Führungspositionen in einem sportbezogenen Arbeitsumfeld.

Zulassungsvoraussetzung: Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium und min. ein Jahr Berufserfahrung

Universität Bayreuth

Campus Akademie

Nähere Informationen
Master Lebensmittel- und Gesundheitswissenschaften

Vermittlung von Kernkompetenzen in den Bereichen Lebensmittelrecht, Epidemiologie und Biostatistik, Lebensmittelanalytik, Lebensmittelproduktion, Prävention und Gesundheitsförderung, Food Supply Chain Management und Ernährungsmedizin. Dauer: 4 Semester

Zulassungsvorausetzung: Erster Abschluss in den Bereich Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder Rechts-wissenschaften

Universität Bayreuth

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Nähere Informationen

Europäischer Sozialfonds Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung   

Gefördert durch das Projekt Zukunftscoach des Europäischen Sozialfonds Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung Bayern 2007-2013 und des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.